Gesunde und vegane Gemüsepasta

Pastafans aufgepasst! Wenn mal eine leichtere Variante der geliebten Nudeln auf den Tisch kommen soll, sind Gemüsenudeln genau das Richtige. Pasta aus Gemüse haben im Gegensatz zu Weizen- oder Dinkelnudeln viel weniger Kohlenhydrate – passend zu den guten Vorsätzen für das neue Jahr. Die Gemüsespiralen lassen sich super mit klassischen Nudelsaucen kombinieren oder zu ganz neuen Gerichten verarbeiten. Bei der Wahl der Gemüsenudeln sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Zucchini, Karotten, Sellerie, Kartoffeln oder sogar Gurken eignen sich super für diese Pastavariation. Man kann die Pasta entweder roh genießen oder kurz in heißem Wasser kochen.

Rezept für die Gemüsepasta

IMG_0742

Gemüsenudeln

 2-3 Kartoffeln
 eine Zucchini
 eine Karotte

Gemüsesauce

 eine Zwiebel
 Gemüse (Karotten, Sellerie, Zucchini,…)
 3 Champignons
Schuß Sojasauce
 1 EL Tomatenmark
Salz und Pfeffer
 Paprikapulver
Oregano
 Petersilie

Zubereitung

Die Kartoffeln, Karotten und Zucchini mit einem Spiralschneider zu „Gemüsespaghetti“ verarbeiten. In kochendes, gesalzenes Wasser geben und kurz kochen lassen bis sie weich sind. In der Zwischenzeit die Zwiebel und das restliche Gemüse in einer Pfanne anbraten. Wenn die Nudeln fertig sind, das Wasser nicht wegschütten, sondern einen Teil in die Pfanne zu dem angebratenen Gemüse geben. Das Gemüse mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und mit einem Schuß Sojasauce abschmecken. Danach einen EL Tomatenmark hinzugeben und alles verrühren. Anschließend mit einem Pürierstab die Hälfte zu einer sämigen Masse pürieren und wieder mit dem anderem Gemüse vermischen. Die Nudeln mit der Sauce auf einen tiefen Teller geben und zum Schluß etwas Oregano und frische Petersilie drüberstreuen. Guten Appetit!

Natürlich kann man die Sauce auch sehr gut mit „normalen“ Nudeln essen.

 

IMG_0751b

 

 

Clara von Tastesherrif veranstaltet dieses Jahr ein  Blogevent mit dem Thema #alleliebenpasta mit dem Januar-Thema Gemüsepasta – das Event hat uns sofort angesprochen und wir haben die Gemüsepasta ein klein bisschen uminterpretiert.

Mögt ihr Gemüsespaghetti, Zoodles und Co.?

 

 

Kommentar verfassen