Einfache vegane Schoko-Cookies

Anfangs war ich gegenüber veganer Backkunst sehr skeptisch, da die meisten veganen Kuchen, Muffins oder Kekse irgendwie oft nach Pappe oder echt öko geschmeckt haben. Doch mittlerweile backe ich gerne vegan, da es für tierische Produkte eine Vielzahl an leckeren Alternativen gibt und es  nicht nur tier-, sondern meist auch umwelt- und klimafreundlich ist.

Damit angefangen habe ich, weil es so praktisch ist – viele meiner Freunde sind Vegetarier oder Veganer, haben eine Ei-Allergie oder sind laktoseintolerant. So habe ich gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Und wer sagt denn, dass man Veganer sein muss, um vegan zu backen?

Hier ist ein leckeres Rezept für

Vegane Schoko-Cookies

vegan-schoko-cookies

Zutaten

ergibt 20 – 30 Cookies

250g Margarine

100g Zucker (ich mische meist braunen und weißen Zucker)

2-3 EL Apfelmus

1 Schuss Apfelessig

300g Mehl (hier kann man auch Vollkorn- oder Dinkelmehl nehmen)

1 TL Backpulver

100g gehackte Mandeln (wahlweise auch andere Nüsse)

50g Backkakao

150g vegane Schokolade

Zubereitung

Die Margarine mit dem Zucker, Apfelmus und -essig zu einer schaumigen Masse verrühren. Anschließend Mehl, Backpulver, Kakao und die gehackten Mandeln unterrühren. Zum Schluss die Schokolade kleinhacken und die Stückchen unterheben.

Dann kleine Teighäufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und bei 180°C (Umluft) ca. 10 – 12 min backen.

Hinweis: Sowohl Apfelmus als auch Apfelessig dienen hervorragend als Eiersatz.

Viel Spaß beim Backen & guten Appetit!

vegane-schoko-cookies-bild

Welche Erfahrungen habt ihr mit veganem Backen gemacht? Habt ihr noch weitere Tipps, Tricks und Ideen?

2 Kommentare

  1. Ich freue mich schon aufs Backen – und vor allem auf das anschließende Naschen.
    Auch die Kürbisrezepte begeistern mich.

    Liebe Güße
    Irma Wörns

    1. Das freut mich 🙂

Kommentar verfassen