Budapest: 7 Tipps für einen Städtetrip

Budapest könnte man als die „große Schwester“ von Prag bezeichnen. Die Stadt an der Donau besticht mit ihrem einzigartigen Charme und ihrem vagabundigen Flair.

1. Maronenpüree im Frici Papa

budapest-trici-papa

Wer gut und günstig typische ungarische Speisen verkosten möchte, ist bei Frici Papa richtig aufgehoben. Das kleine unscheinbare Restaurant im jüdischen Viertel ist sagenhaft billig und einzigartig. Ob „Salat , wie Papa es mag“ mit ordentlich Käse oder auch nur einzelne eingelegte Gurken. Man kann sich sein Menü gut zusammenstellen und auch für Vegetarier ist etwas dabei (Pilzgulasch). Kulinarisches Highlight ist für mich das Maronenpüree mit frischer Schlagsahne. Eine echte Bombe, die man sich locker zu zweit teilen kann, ein perfekter Nachtisch.

Király utca 55, Budapest 1077,Ungarn

2. Botanischer Garten

botanischer-garten-budapest

Einen schönen Ausflug kann man in den Botanischen Garten machen. 2006 wurde der älteste Botanische Garten in die Liste der UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Vor allem in den großen Gewächshäusern mit zahlreichen Palmen und Lianen fühlt man sich wie in den Dschungel versetzt. Es gibt viele kleine Venusfliegenfalle und riesige Seerosen und im Sommer kann man sich auch mal leckere Tomaten mopsen. Perfekt für einen Nachmittag zum Relaxen, Lesen & Picknicken.

3. Vehikel auf der Margareteninsel

agfa100198

Wer die Margareteninsel, eine Insel mitten auf der Donau, erkunden möchte, hat die Wahl zwischen verschiedenen Gefährten: ein Tandem, eine Art Golfcaddy oder ein Tretwagen, welche man sich jeweils stundenweise mieten kann. Wir haben zu zweit etwa 8€ gezahlt und es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht mit einem Tretwagen durch den Park zu düsen.

4. Jüdisches Viertel

Budapest Streetart.jpg

Mein Lieblingsviertel ist das Jüdische Viertel. Jung, innovativ und mit viel Streetart, in diesem Viertel entdeckt  man immer wieder etwas Neues. Hier findet man sich umgeben von vielen jungen Leute wieder, mit kleinen Design-und Secondhandläden in den Straßen. Auch Vegetarier und Veganer kommen hier auf ihre Kosten,  mit einem breiten Angebot an vegetarischen und veganen Speisen. Abends kann man sich dann einfach mit einem Bierchen auf die Straße setzen und das bunte Treiben beobachten.

5. Öffentliche Verkehrsmittel

budapest-strasenbahnfahren

Die öffentlichen Verkehrsmittel sind super. Nicht verunsichern lassen, wenn in vielen Reiseführern steht, dass diese nicht ganz optimal sind. Vor allem in den Straßenbahnlinien an der Donau kann man sich in den schönen alten gelben Bahnen einen ersten Überblick über die Sehenswürdigkeiten verschaffen.

6. Parlament bei Nacht

parlament-budapest-blick

Das Parlament ist ein wunderschönes beeindruckendes Gebäude, nachts wird es beleuchtet und daher umschwärmt von unzähligen Fledermäusen, die sich einen Mitternachtssnack erhoffen, gespenstig schön.

7. Flohmärkte in Budapest

flohmarkt-budapest

Wer gerne auf Flohmärkte geht, ist in Budapest genau richtig: der riesige Esceri Flohmarkt  bietet Antiquitäten und Kuriositäten aller Art, leider kann man per Flugzeug keine Möbel transportieren. Außerdem gibt es noch einen Flohmarkt im Park, im jüdischen Viertel und den  Designflohmarkt. Einfach vorher im Internet informieren und losstöbern.

budapest-brucke

budapest

Fotos: http://oliskatephoto.tumblr.com

Kommentar verfassen